Test

Der „Rheinsteig“, der neben dem „Rothaarsteig“ im Sauerland und dem „Rennsteig“ in Thüringen der dritte große und anspruchsvolle deutsche Fernwanderweg sein soll, wurde am 08.09.2005 auf dem Gelände der Festung Ehrenbreitstein (Koblenz) offiziell freigegeben.

rheinsteig rland2Die Wanderstrecke führt vom Bonner Marktplatz durch das Siebengebirge, das Untere Mittelrheintal, das 2002 zum Unesco-Welterbe erhobene Obere Mittelrheintal und die tausendjährige Kulturlandschaft Rheingau bis zum Biebricher Schloß in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden.
Das weiße „R“ auf blauem Grund markiert dabei eine anspruchsvolle Trasse durch drei Bundesländer (40 km in Nordrhein-Westfalen, 190 km in Rheinland-Pfalz und 90 km in Hessen). Die politischen Vertreter der drei Bundesländer, Wirtschaftsminister Hans-Artur Bauckhage, Mainz, Regierungspräsident Gerold Dieke, Darmstadt, Staatssekretär Dr. Jens Baganz, Düsseldorf, sowie der Chef der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, Dr. Achim Schloemer, Koblenz und Projektleiterin Karin Hünerfauth-Brixius, Koblenz übergaben den neuen Rheinsteig den Wanderern in Anwesenheit zahlreicher Vertreter aus Kommunen und Verbänden.

rheinsteig rland1

Der Rheinsteig führt auch durch die Verbandsgemeinde Rengsdorf. In dem „Reiseblatt“ der Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 08.09.2005 ist dazu ausgeführt: „Nur nördlich von Neuwied weicht der Weg weg vom Rhein in dem Bemühen, dem Wanderer Abwechslung und landschaftliche Schönheit zu bieten. Schmale und naturnahe Pfade statt breiter Asphaltwege, Steigungen statt ebener Talwege, Zickzack-Routenführung statt geradeaus, spannende Umwege statt langweiliger Direttissimas sollen diesen Wanderweg auszeichnen.“.

Der Rheinsteig soll nicht nur durch stille Wälder führen, vorbei an steilen Felsen, durch schattige Bergtäler und verwinkelte Weinberge, sondern auch immer wieder atemberaubende Ausblicke auf den Rhein und sein Bett gewähren.
In Rengsdorf ist dies möglich im Schauinsland. Hier führt der Weg aus Richtung Altwied von der Laubachsmühle über den Almblick durch das romantische Laubachtal nach Rengsdorf. So kommt man vorbei an der Tennisanlage Rengsdorf und erreicht anschließend den Römergraben.

rheinsteig rland3

Die Westerwaldstraße wird in Höhe der Luisenstraße (oberhalb Schlecker-Markt) überquert. Durch den schattigen Hochwald wird der Kurpark “Rosenberg/Apfelwiese“ in Richtung Katholische Kapelle erwandert. Der weitere Weg führt in das Völkerwiesenbach (unterhalb „Untere Mühle“, vorbei an der ehem. Grillhütte und dem Feuchtbiotop zur Rückseite des Freibades) bis zur Brücke unterhalb der Kläranlage. Dort erfolgt ein kurzer Aufstieg zur Nonnenley-Terrasse.
Hier verlässt der Rheinsteig Rengsdorf in Richtung Wingertsberg (Neuwied-Oberbieber). Unterwegs befinden sich zuvor Zuwege, die mit dem weißen „R“ auf ockerfarbenem Grund gekennzeichnet sind, nach Ehlscheid, Melsbach, Bonefeld, Hardert und Anhausen.

Zur Rheinsteig-Homepage

 

Kontakt

Tourist-Information
Rengsdorfer LAND
Westerwaldstraße 32-34
56579 Rengsdorf

Ansprechpartner:
Frau Brigitte Riebold
Frau Judith Schnack

Tel. 02634-61-113

Fax 02634-61-119

E-mail: tourist@rengsdorfer-land.de